Samstag, 1.6., 720 Uhr. Ich sitze hier…

…bei McDonald’s an der A24 und trinke einen Kaffee. Ich hatte ja berichtet, dass ich vorgestern Abend gegen 21 Uhr den Zug von Berlin in Richtung Köln genommen habe. Im Zug haben sie mich dann fett bestrahlt (ich hatte Fotos von den Wunden gemacht), in Hannover scheinen die oder scheint der Verfolger ausgestiegen zu sein, denn die Bestrahlung hatte aufgehört. Er hatte allerdings auch gute Arbeit geleistet. In Bielefeld musste ich dann aussteigen, um den ICE um 121 Uhr wieder zurück  nach Berlin zu nehmen. Ich musste nämlich gestern Morgen noch einen Wagen in Bad Belzig (bei Dessau) abholen und diesen zurück nach Hamburg bringen (ich arbeite als Fahrzeugüberführer). Die Zugfahrt weg von Berlin in Richtung Köln war nur ein Fluchtversuch und hatte an sich keinen Sinn gehabt. Ich hatte gehofft, im Zug etwas schlafen zu können. In Berlin konnte ich nicht übernachten, weil sie mich im Hostelzimmer, das ich schon gebucht hatte, angefangen haben zu bestrahlen, kurz nachdem ich mich hingelegt hatte. Morgens um 530 Uhr bin ich dann wieder in Berlin angekommen und habe um 604 Uhr den Zug nach Bad Belzig genommen. Da ich noch Zeit bis zum Kundentermin um 10 Uhr hatte und ich noch mega platt war, habe ich mich zwei Stunden ins Gras gelegt und mich ausgeruht. Nachdem ich den Wagen abgeholt habe, bin ich dann in Richtung Hamburg gefahren. Ich sehnte mich nach einer einzigen Nacht, wo ich mal wieder richtig schlafen konnte, ohne bestrahlt zu werden. Wäre ich dann direkt nach Hamburg gefahren, so hätte das Katz und Maus-Spiel mit dem Zug wieder angefangen. So habe ich unterwegs bei Neuruppin in einem Wald übernachtet und durchschlafen können. Tief in den Wald hinein folgen sie einem nicht. Dachte aber erst Wölfe wären mit im Wald, denn ich habe ein seltsames Bellen gehört. Von denen gibts ja in Brandenburg besonders viele. Jetzt sitze ich, wie gesagt, bei McDonalds und trinke einen Kaffee. Fühle aber schon dieses Ziehen in meinem Rücken, was ein Zeichen dafür ist, dass sie dabei sind, einen aufzuspüren. Und dann soll es in den nächsten Tagen sehr warm werden. Mir graut es davor, bei Hitze auf der Flucht vor meinen Verfolgern durch die Gegend zu hetzen…Der Zug von Bielefeld nach Berlin kam in Berlin um ca 530 Uhr an. Hatte wieder keinen richtigen Schlaf bekommen, weil der Rücken von der Bestrahlung schmerzte und weil ich wieder nur mit Gedanken um die Verfolger beschäftigt war, von denen ich mir hoffte, dass sie nicht wieder mit im Zug waren. In Berlin habe ich dann gegen 6 Uhr einen Zug nach Bad Belzig genommen, wobei ich im letzten Moment hineingesprungen bin, mit dem Versuch, mögliche Verfolger abzuhängen. Völlig platt habe ich dann im Zug mehrere Sitze vereinnahmt, mich flach gelegt und versucht zu schlafen. Die Verfolger waren glücklicherweise nicht mit Zug, konnte aber nicht wirklich schlafen. Vielleicht war gerade Schichtwechsel, denn dihrem 24 Stunden Terror gegen mich in Schichten. Weiss jetzt nicht, wieso die verdammte jetzt Schrift rot ist. Egal…In Bad Belzig um ca 7 Uhr angekommen, habe ich mich mit meinem Schlafsack drei Stunden ins Gras gelegt und dann um 10 Uhr den Wagen (ein Opel Zafira) vom Kunden abgeholt. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s