Der Trick mit dem Holocaust und dem Antisemitismus

Wenn Juden kritisiert werden, dann benutzen sie gern den Trick mit dem Holocaust und dem Antisemitismus. Mit anderen Worten: Um alle Kritik an Juden oder Israel im Keim zu ersticken, schwingen Juden gern die Auschwitz-Keule oder Antisemitismus-Keule. Das sagt nicht etwa ein böser Rechtsextremist, sondern die ehemalige israelische Ministerin und Politikerin Shulamit Aloni.

Ich würde sagen:

Mit diesem Trick haben sie es weit gebracht. Es wird Zeit, dass ihr alle schnell erwacht.

Hier das Video (falls das Video mal wieder gelöscht wird, auf YouTube oder besser bitchute in die Suchsparte eingeben “ Shulamit Aloni Trick Antisemitismus“):

USA: Jüdin nun Direktorin von National Intelligence

Der halbsenile und darum vom tiefen Staat leicht steuerbare und wohl auch vom tiefen Staat ins Amt manipulierte, neue US-Präsident Joe Biden hat nun die Jüdin Avril Haines zur Direktorin des US Nachrichtendienstes (National Intelligence) ernannt. Vorher war sie bereits stellvertretende CIA Direktorin. Die National Intelligence Behörde kümmert sich auch um „domestic terrorism“ und tut dies auch gern mit Mind Control und Direct energy weapons (elektromagnetische Waffen). Mit anderen Worten: alle US-Amerikaner, die eine andere Sicht zum 11.September haben (die sich zum Beispiel fragen, was es mit den „drei tanzenden Israelis“ auf sich hat); oder die Fragen zum Holocaust haben; oder die sich fragen, warum die gewalttätige Black lives Matter Bewegung für den Friedensnobelpreis nominiert wurde; oder die sich fragen, warum die Black Lives Matter Bewegung vor allem von US-Juden (u.a. George Soros) unterstützt wird, während man gleichzeitig in Israel Schwarze wie Menschen zweiter Klasse behandelt und gar heimlich versucht, sie auszurotten (hier: https://www.zeit.de/politik/ausland/2015-05/israel-rassismus-polizeigewalt-proteste-aethiopische-juden und hier: https://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-zwangsverhuetung-fuer-aethiopische-juedinnen-a-880285.html); oder die sich fragen, warum Bidens Kabinett bei einem jüdischen Bevölkerungsanteil von 2% fast nur aus Juden besteht – all diese US-Amerikaner müssen damit rechnen, mit elektromagnetischen Waffen zum Schweigen gebracht zu werden.

Solche und ähnliche Fragen habe ich mir nämlich auch gestellt und man versucht mich mit elektromagnetischen Waffen zum Schweigen zu bringen.

Für die weißen US-Amerikaner sehe ich die Zukunft nun noch dunkler als sie mit Trump eh schon war und anscheinend ist der tiefe Staat in den USA ein jüdischer tiefer Staat…

Wann entschädigen die Juden die Ukrainer ?

Die Juden fordern immer noch Reparationszahlungen für den Holocaust. Anfang der dreißiger Jahre gab es in der Ukraine einen anderen Holocaust, den sogenannten Holodomor, den Hungerholocaust. Dabei wurden 5 bis 12 Millionen Ukrainer durch Nahrungsmittelentzug und Erschiessungen ermordet. Die Täter: hauptsächlich Juden des sowjetischen Geheimdienstes NKWD, mit den Juden Kaganovich und Jagoda an der Spitze.

Wann also werden die Ukrainer entschädigt? Wann zahlt ihr Juden?

Hier zwei Artikel dazu:

In Israel wurde diese Thematik schon vor Jahren diskutiert. Es ist also eine Tatsache und keine Lüge oder falsche Behauptung.

https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3342999,00.html

Und hier folgen, in englischer Sprache, einige nähere Informationen über jene Massenmörder:

Some of histories largest mass murderers were Jewish.

1.Lazar Kagnovich:  was born in 1893 to Jewish parents in the village of Kabany, Radomyshl uyezd. Kaganovich (together with Vyacheslav Molotov) participated with the All-Ukrainian Party Conference of 1930 and were given the task of implementation of the collectivization policy that caused a catastrophic 1932–33 famine where 5-12 million were deliberately starved to death (known as the Holodomor in Ukraine).

2.Genrihk Yagoda:was born in 1891 in Rybinsk into a Jewish family. Solzhenitsyn writes of the period in 1934 and 1935, when the Jewish commissar Genrikh Yagoda headed the Soviet secret police, and Yagoda’s black vans went out every night in St. Petersburg, known then as Leningrad, to round up “class enemies”: former members of the aristocracy, former civil servants, former businessmen, former teachers and professors and professional people, any Russian — any real Russian — who had graduated from a university. A quarter of the population of the city was arrested and liquidated by Yagoda during this two-year period (at least 250,000 to 500,000).As deputy head of the OGPU (Secret police), Yagoda organized the building of the White Sea–Baltic Canal using forced slave labor at breakneck speed between 1931 and 1933 at the cost of huge casualties and loss of life. 

3.Filipp Isayevich Goloshchyokin: Born 9 March 1876 in Nevel to a family of Jewish contractors, his true birth name is unkown like many bolsheviks he changed his name to hide his ethnicity. On 19 February 1925, he was appointed First Secretary of the Communist Party in the newly created Kazakh Autonomous Socialist Soviet Republic. From 1925 to 1933 he ran the Kazakh ASSR with virtually no outside interference as a local dictator.Goloshchyokin ordered that Kazakhstan’s largely nomadic population was to be forced to settle in collective farms. This caused a deadly famine in Kazakhstan known within Kazakhstan as the Goloshchekin Genocide, which killed between 1 and 3 million people. 38% of all Kazakhs died, the highest number of any ethnic group killed per capita in the Soviet famines of the early 1930s.

Der Rassismus ist…

…gewissermaßen durch den Holocaust entstanden.

Man darf heutzutage niemanden mehr einer anderen Rasse, Religion oder Ethnie kritisieren oder verspotten, weil man sonst ein Rassist wäre und das darf unter keinen Umständen mehr vorkommen, da die Nazis ja damals mit den Juden Rassisten waren und wir wissen alle wohin das geführt hat: Nämlich in den Holocaust.

Rassist zu sein, ist heute mit das Schlimmste, was man sein kann.

Gleichzeitig sind die Juden Israels heutzutage das wohl rassistische Volk, wie ich auf meiner Blog-Hauptseite bewiesen habe.

Ich würde sagen,  das stinkt bis zum Himmel.

Und vielleicht stellen sich die (zionistischen) Juden so die Neue Weltordnung vor: alle Völker müssen sich vermischen, nur die Juden müssen rein bleiben.

Und wer etwas dagegen hat, ist ein Rassist, ein Antisemit und ein Nazi sowieso…