Wie gesagt, ich bin heute Nacht wieder…

…bestrahlt worden. Ein fester, direkter Mikrowellenstrahl auf meine Niere. Wäre ich da liegen geblieben, dann wäre meine Niere jetzt wohl hinüber gewesen, zumindest arg verletzt. So bin ich wieder hoch, habe gegen Mitternacht Rucksack und Schlafsack aufgesattelt und bin los zum Hamburger Hauptbahnhof. Am Hamburger Dammtor-Bahnhof habe ich mich dann in einem Warteraum drei Stunden in den Schlafsack gelegt und versucht zu schlafen. Ging nicht, wegen der vorbeifahrenden Güterzüge. Dort haben sie mich zudem auch bestrahlt, aber nicht mit einer Mikrowellen-Waffe, das wohl, weil der Warteraum für die Verfolger ungünstig gelegen ist. Das war einigermaßen auszuhalten. Von Hamburg Dammtor habe ich wieder um 3 Uhr den Zug nach München genommen. Sie waren mit im Zug, weil ich etwas bestrahlt wurde. In Hannover um 430 Uhr angekommen, bin ich dann im letzten Moment aus dem Zug gesprungen, um meine Verfolger abzuschütteln. Das gelang mir und so habe ich in Hannover auf irgendeinen Zug gewartet. Ich nahm dann einen Nahverkehrszug zurück nach Hamburg,  wobei ich an einer Kleinstadt bei Celle ausgestiegen bin. Dort habe ich dann auf einer Wiese versucht etwas zu schlafen. Das gelang mir nicht, weil ich ständig Hundegebell in der Nähe hörte und ich befürchtete, ein Hund kommt gleich um die Ecke gelaufen und ist schlecht drauf. Gegen 11 Uhr bin ich dann – ohne Schlaf und völlig platt – wieder zurück nach Hannover gefahren. (Fortsetzung folgt)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s